Salmonellose
(Quelle: Gesundheitsamt Kiel Stand 2000)
Wo lauert die Ansteckungsgefahr

Von praktischer Bedeutung sind nur Lebensmittel, auf oder in denen sich die Salmonellen durch unsachgemäße Lagerung oder Zubereitung gut vermehren konnten. In erster Linie geht es um Eier (oder nicht erhitzte Erzeugnisse daraus) und Geflügel, aber auch um Fleischprodukte. Durch Berührung solcher Lebensmittel können die Erreger verschleppt werden und andere Lebensmittel, Gegenstände oder evtl. Personen damit behaftet werden. Durch direkten Kontakt mit salmonellenausscheidenden Tieren erfolgt selten bei Haustieren eine Übertragung auf den Menschen. Eine direkte oder indirekte Übertragung von Mensch zu Mensch ist möglich durch eine sogenannte Schmierinfektion. Dabei müssen Spuren von Stuhl über den Mund aufgenommen werden. Das passiert unter normalen hygienischen Verhältnissen nicht. Zum Glück können sich die Keime im Stuhl auch kaum vermehren, so dass die Aufnahme einer ansteckungsfähigen Dosis sehr selten ist. Bei Kleinkindern z.B. sollte man aber schon aufpassen.

© Gesundheitsamt Kiel


► Seitenanfang
► Inhaltsverzeichnis Ratgeber Salmonellose
Fenster schließen Hier können Sie dieses Fenster wieder schließen