Hauttuberkulose
(Lupus vulgaris)

Klicken Sie hier um das Bild größer anzuzeigen !
Lupus vulgaris
© INFECTOPHARM GmbH, Heppenheim und Prof. Dr. Hj. Cremer, Heilbronn

Wählen Sie bitte das gewünschte Kapitel !
Erreger
Epidemiologie
Klinisches Bild
Therapie
Prophylaxe
Atypische Mycobakterien
Bild vergrößern

Erreger

Die Gattung Mycobacterium gehört zu den Mycobacteriaceae. Es gibt eine große Zahl von Mykobakterien-Spezies, von denen M. tuberculosis die für den Menschen wichtigste Form ist.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Epidemiologie

Die wichtigste Übertragungsform für kindliche Lungentuberkulosen ist die Inhalation von mykobakterienhaltigen Tröpfchen, wobei fast immer Erwachsene mit einer offenen TBC die Ansteckungsquelle sind. Schmierinfektionen sind selten.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Klinisches Bild

Der Lupus vulgaris ist die häufigste Form einer Hauttuberkulose. Diese sehr ernste Erkrankung ist äußerst chronisch und neigt zum Fortschreiten. Meist tritt die Erkrankung in zuvor normalen Hautbereichen auf. Die Lokalisation ist zu 90 % im Kopf- und Nackenbereich, meist im Nasen- oder Wangenbereich. Zunächst sind kleine bräunliche Papeln zu sehen, welche sich weich anfühlen. Im weiteren Verlauf nehmen die Herde an Größe zu, die Haut wird erhaben, und die Braunfärbung wird intensiver. Oft bleiben die Herde über Jahre auf kleine Areale begrenzt. Es kann zur Ausbildung von Ulzerationen kommen, welche narbige und entstellende Veränderungen hinterlassen. Auch der Nasenknorpel kann mit betroffen sein. Ein Scrofuloderm stellt einen direkten Hautbefall durch darunter liegende infizierte Lymphknoten dar. Die betroffene Haut wird derb und bläulich-violett. Ulzerationen und Fistelbildungen können entstehen.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Therapie

Die medikamentöse Therapie der Hauttuberkulose entspricht weitgehend den Behandlungsrichtlinien für die Lungentuberkulose. Die Behandlungsdauer beträgt mindestens 1 Jahr.

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Prophylaxe

Die BCG-Impfung verleiht keinen sicheren Schutz. (Laut STIKO 1/2000 wird die Impfung mit dem derzeit verfügbaren BCG-Impfstoff nicht empfohlen).

zurück zum Inhaltsverzeichnis

Atypische Mykobakteriosen

Diese können sehr ähnlich wie die Hauttuberkulose verlaufen. Eine sichere Unterscheidung ist nur durch bakteriologische Untersuchungen möglich.

© 1998 INFECTOPHARM GmbH, Heppenheim

Wenn Sie mehr Bilder oder andere Krankheiten sehen möchten, können Sie den kompletten Farbatlas „Infektionskrankheiten im Kindesalter" zum Selbstkostenpreis von DM 60,- dort über die kostenlose Telefonnummer 0800/1136464 bestellen.

Informationen zur Wiederzulassung in Schulen und Kindergärten nach Infektionen !

zurück zum Seitenanfang
 
zurück zur Übersicht der Tuberkulose
zurück zu Infektionen A - Z
weiter zur Impfberatung
weiter zum Infektionsschutzgesetz