Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)
Endemiegebiete in Deutschland
Regionen in denen Zecken mit FSME-Viren infiziert sind und regelmäßig FSME-Erkrankungen auftreten
Quelle: Baxter Deutschland GmbH

Stand: April 2007, Quelle: Baxter
Download dieser Karte als hochauflösende pdf-Datei

 

Legende
  FSME-Risikogebiet
als FSME-Risikogebiet gelten die Kreise, in denen mindestens 5 autochthon entstandene FSME-Erkrankungen innerhalb einer 5-Jahresperiode zwischen 1983 und 2003 oder mindestens 2 autochthon entstandene FSME-Erkrankungen innerhalb eines Jahres registriert wurden
  FSME-Hochrisikogebiet
als FSME-Hochrisikogebiete gelten diejenigen der als Risikogebiete ausgewählten Kreise, in denen in einer 5-Jahresperiode zwischen 1983 und 2003 mindestens 25 FSME-Erkrankungen aufgetreten sind.
  FSME-Endemiegebiet
FSME-Endemiegebiete in denen keine Erkrankungen registriert wurden, aber in einer von 1997 bis 1999 durchgeführten Untersuchung eine erhöhte FSME-Antikörperprävalenz bei Waldarbeitern nachgewiesen wurde.

 

zurück zum Seitenanfang
 
zurück zur Übersicht FSME
zurück zur Übersicht der Endemiegebiete der FSME
weiter zum Infektionsschutzgesetz
zurück zu Infektionen A - Z