Daten aus dem bayerischen Gesundheitswesen
Geburten

Statistische Daten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
1997

In Bayern betrug die Zahl der Lebendgeborenen bezogen auf 1.000 Einwohner 10,8.
Der Landkreis Dachau lag mit 11,5 über, Garmisch-Partenkirchen mit 9,8 unter dem bayerischen Schnitt.
Am geburtenfreudigsten sind die „jungen“ oberbayerischen Landkreise Freising (13,7), Erding (12,8), Eichstätt und Neuburg-Schrobenhausen (je 12,3).
Die wenigsten Kinder kamen in den kreisfreien Städten Coburg (8,5) und Amberg (8,6) zur Welt.

zurück zum Seitenanfang
Fenster schließen