Daten aus dem bayerischen Gesundheitswesen
Säuglingssterblichkeit

Statistische Daten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
1999

Die Säuglingssterblichkeit wird dargestellt durch die Zahl der im ersten Lebensjahr verstorbenen Säuglinge bezogen auf 1.000 Lebendgeborene.
In Deutschland (Sterbeziffer 4,5) lag Bayern im Jahr 1999 mit 4,2 hinter Bremen, Brandenburg, Schleswig-Holstein und Sachsen-Anhalt zusammen mit Sachsen an fünfter Stelle. Das Saarland (6,3) löste Thüringen als Schlusslicht ab.
In Europa lagen im Jahr 1998 Bayern (4,3) und Deutschland (4,7) im Vorderfeld. Die niedrigste Säuglingssterblichkeit war in den skandinavischen Ländern Schweden (3,5) und Finnland (4,2) zu verzeichnen, die höchste in den südlichen Ländern Portugal (6,0) und Griechenland (6,8).

zurück zum Seitenanfang
Fenster schließen