Daten aus dem bayerischen Gesundheitswesen
Bevölkerung

Statistische Daten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
2001

Im Jahr 1996 hatte die Bevölkerungszahl in Bayern erstmals 12 Millionen überschritten. Im Jahr 2001 nahm sie um 99.459 zu auf 12.329.714 Einwohner. Der Zuwachs beruhte ausschließlich auf einem Wanderungsüberschuss von 101.425 Personen bei einem (erstmaligen) Geburtendefizit von 1.966 (115.964 Lebendgeborene, 117.930 Gestorbene). Über eine Million Ausländer lebten in Bayern, das entspricht einem Anteil von 9,43 %. Bei den Geburten erreichte der Ausländeranteil 9,98 %. Noch höher war mit 19,4 % der Anteil der nichtehelich Geborenen (der höchste Wert seit 1950).
zurück zum Seitenanfang
Fenster schließen