Daten aus dem bayerischen Gesundheitswesen
Säuglingssterblichkeit

Statistische Daten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
2001

Die Säuglingssterblichkeit wird dargestellt durch die Zahl der im ersten Lebensjahr verstorbenen Säuglinge bezogen auf 1.000 Lebendgeborene.
In Deutschland (Sterbeziffer 4,3) lag Bayern im Jahr 2001 mit 4,1 (das bisher zweitgünstigste Ergebnis) hinter Mecklenburg-Vorpommern (2,8), Berlin, Brandenburg, Sachsen (je 3,4), Baden-Württemberg (3,6) und Sachsen-Anhalt (4,0) an siebter Stelle der 16 Bundesländer.
In Europa lagen im Jahr 2000 Bayern (3,9) und Deutschland (4,4) im Vorderfeld. Die niedrigste Säuglingssterblichkeit war in den skandinavischen Ländern Schweden (3,0) und Finnland (3,8) zu verzeichnen, die höchste in Irland (5,9) und Griechenland (6,1).

zurück zum Seitenanfang
Fenster schließen