Daten aus dem deutschen Gesundheitswesen 1997

Statistische Daten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes

Ärzte, Zahnärzte und Apotheker

Von den (Ende 1998) 287.032 berufstätigen Ärzten und Ärztinnen waren 124.621 (43,4 %) in freier Praxis, 135.840 (47,3 %) im Krankenhaus und anderen stationären Einrichtungen sowie 26.571 (9,3 %) in Forschung und Verwaltung beschäftigt. Somit kommen 286 Einwohner auf einen berufstätigen Arzt (in Bayern 266 und in Brandenburg 364).
Die Arztdichte je 1.000 Einwohner betrug 1994 in Deutschland (3,28), Großbritannien (1,50), USA (2,38), Spanien (4,14) und in Italien 1992 (5,21).

Insgesamt gab es 62.277 berufstätige Zahnärzte (1.317 Einwohner je Zahnarzt), davon 59.391 in freier Praxis.
Die Zahnarztdichte je 1.000 Einwohner betrug 1994 in Deutschland (0,73), Portugal (0,14), Großbritannien (0,32), USA (0,60) und in Griechenland und Schweden je (1,04).

Ende 1998 gab es in Deutschland insgesamt 22.141 Apotheken, davon 21.556 öffentliche Apotheken (mit 45.465 Apothekern/innen) und 585 Apotheken in Krankenhäusern (mit 1.857 Apothekern/innen).
Die Apothekerdichte je 1.000 Einwohner betrug 1994 in Deutschland (0,54), in den Niederlanden und Schweden je (0,16), Dänemark (0,18), USA (0,70) und in Belgien (1,35).

zurück zum Seitenanfang
zurück zum Inhaltsverzeichnis 1997
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens Deutschland
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens

zurück zur Übersicht der Statistiken und Tätigkeitsberichte