Daten aus dem deutschen Gesundheitswesen 1997

Statistische Daten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes

Körpergewicht

Da das Körpergewicht nicht losgelöst von der Körpergröße betrachtet werden kann, verwendet man den Body-Mass-Index (BMI), wobei das Körpergewicht in kg durch das Quadrat der Körperlänge in m geteilt wird. So ergibt sich beispielsweise bei einer 73,5 kg schweren und 1,75 m großen Person ein BMI von 24 (kg/qm). Normgewichtig mit einem BMI unter 25 waren 40,3 % der erwachsenen Bevölkerung (47,0 % der Frauen und nur 33,3 % der Männer). Ein mäßiges Übergewicht (BMI 25 bis unter 30) wiesen 39,4 % auf (darunter natürlich mehr Männer mit 48,0 %, bei den Frauen 31,3 %). Ein starkes Übergewicht mit einem BMI von 30 und höher hatten 20,3 % (18,7 % der Männer und 21,7 % der Frauen). Dabei steigt der Anteil der stark Übergewichtigen bis zur Altersgruppe der 60- bis 69-Jährigen kontinuierlich an (27,5 % der Männer, 35,5 % der Frauen).

zurück zum Seitenanfang
zurück zum Inhaltsverzeichnis 1997
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens Deutschland
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens

zurück zur Übersicht der Statistiken und Tätigkeitsberichte