Daten aus dem deutschen Gesundheitswesen 1997

Statistische Daten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes

Krankenhäuser

Ende 1997 gab es in Deutschland 3.645 stationäre Einrichtungen wie Krankenhäuser und Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen mit 769.294 Betten. Je 10.000 Einwohner waren dies 93,8 Betten. Zum Vergleich: Spanien 1994 (39,8), Dänemark 1980 (81,2) und 1996 (47,7), Großbritannien 1993 (50,4), Italien 1995 (62,2).
Davon standen in 2.258 Krankenhäusern 580.425 Betten zur Verfügung, was einer Versorgung von 70,7 Betten je 10.000 Einwohner entspricht. Bei 15,5 Millionen in Krankenhäusern behandelten Patienten mit einer durchschnittlichen Verweildauer von 11,0 Tagen ergibt sich eine Bettenauslastung von 80,7 Prozent.
An Personal gab es in den Krankenhäusern (ohne Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen) u.a. 106.338 hauptamtliche Krankenhausärzte, 420.306 Pflegepersonal (darunter 323.801 Krankenschwestern/-pfleger und 41.110 Kinderkrankenschwestern/-pfleger), 152.177 Beschäftigte im medizinisch-technischen Dienst und 96.139 im Funktionsdienst. Das gesamte nicht-ärztliche Personal betrug 918.078.

zurück zum Seitenanfang
zurück zum Inhaltsverzeichnis 1997
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens Deutschland
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens

zurück zur Übersicht der Statistiken und Tätigkeitsberichte