Daten aus dem deutschen Gesundheitswesen 1997

Statistische Daten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes

Blutdruck

Normale Blutdruckwerte (unter 140/90 mm Hg) hatte mit 53,9 % etwas mehr als die Hälfte der erwachsenen Bevölkerung von 18 bis 79 Jahren (49,7 % der Männer, 57,9 % der Frauen). Im Grenzbereich (Borderline) von unter 160/95 mm Hg lagen 15,9 %. Bei fast einem Drittel, nämlich 30,2 % oder 15,7 Millionen, fand sich ein „wirklicher" Bluthochdruck. Darunter versteht man sowohl Personen mit erhöhten gemessenen Werten (Systole größer gleich 160 mm Hg und/oder Diastole größer gleich 95 mm Hg) als auch bereits medikamentös gut eingestellte. Erschreckend ist, dass bei drei Viertel der Hypertoniker der erhöhte Blutdruck entweder nicht bekannt oder nicht entsprechend behandelt ist.

zurück zum Seitenanfang
zurück zum Inhaltsverzeichnis 1997
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens Deutschland
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens

zurück zur Übersicht der Statistiken und Tätigkeitsberichte