Daten aus dem deutschen Gesundheitswesen 1997

Statistische Daten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes

Säuglingssterblichkeit

Die Säuglingssterblichkeit wird dargestellt durch die Zahl der im ersten Lebensjahr verstorbenen Säuglinge bezogen auf 1000 Lebendgeborene.
In Europa (5,3) lag 1997 Deutschland (4,9) im vorderen Mittelfeld. Die niedrigste Säuglingssterblichkeit war in den skandinavischen Ländern Schweden (3,6) und Finnland (3,9) zu verzeichnen, die höchste in den südlichen Ländern Portugal (6,4) und Griechenland (6,3).
In Deutschland wies Baden-Württemberg 1997 mit 4,2 die niedrigste Säuglingssterblichkeit aller Bundesländer auf, gefolgt von Bayern, Hessen und Sachsen (je 4,5), das Saarland mit 6,3 die höchste.
Im Vergleich zu früher ist ein erfreulicher und steter Rückgang zu verzeichnen: 1960 (35,0), 1970 (22,5), 1980 (12,4) und 1990 (7,0).

zurück zum Seitenanfang
zurück zum Inhaltsverzeichnis 1997
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens Deutschland
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens

zurück zur Übersicht der Statistiken und Tätigkeitsberichte