Daten aus dem deutschen Gesundheitswesen 1997

Statistische Daten des Öffentlichen Gesundheitsdienstes

Krankenversicherung

Nach dem Ergebnis des Mikrozensus im April 1995 sind knapp 88,5 % der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland in den Schutz der Gesetzlichen Krankenversicherung einbezogen. Gut 9,0 % der Bevölkerung haben privaten Krankenversicherungsschutz oder sind über die Beihilferegelungen des Öffentlichen Dienstes abgesichert. 2,4 % verfügten über besondere Sicherungsformen wie Sozialhilfe und die restlichen 0,1 % hatten keine Sicherung. Innerhalb der GKV hatten die Allgemeinen Ortskrankenkassen mit 40,2 % den höchsten Versichertenanteil, gefolgt von den Ersatzkassen mit gut 30,4 %, wobei der höhere AOK-Anteil auf einer deutlich höheren Quote bei Rentnern beruht.

zurück zum Seitenanfang
zurück zum Inhaltsverzeichnis 1997
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens Deutschland
zurück zur Übersicht des Gesundheitswesens

zurück zur Übersicht der Statistiken und Tätigkeitsberichte