Umweltlexikon
Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A  B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y  Z

Arbeitsgemeinschaft Ostalpenländer
(Arge Alpen-Adria)

Die Arbeitsgemeinschaft wurde 1978 in Venedig gegründet. Sie ist ein Zusammenschluß von souveränen Staaten, Bundesländern, Regionen und anderen Gebietseinheiten zwischen Donau, Po und Tessin. Mitglieder sind Bayern, die Bundesländer Oberösterreich, Burgenland, Steiermark und Kärnten, ungarische Komitate, die Republiken Slowenien und Kroatien, die italienischen Regionen Venetien, Friaul Julisch-Venetien, Trient-Südtirol und Lombardei sowie der Schweizer Kanton Tessin, ferner Salzburg als »aktiver Beobachter«. Sie dient dem grenzüberschreitenden Informationsaustausch und der Zusammenarbeit bei gemeinsamen Anliegen mit den Schwerpunkten Alpen und Adria.

zurück zum Seitenanfang
zurück zu Buchstabe -A- des Umweltlexikons
zurück zum Inhaltsverzeichnis des Umweltlexikons