Umweltlexikon
Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A  B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y  Z

- Batterien -

In der Bundesrepublik Deutschland werden jährlich rund 800 Mio Batterien und Akkumulatoren in Verkehr gebracht. Diese Batterien, ob mit oder ohne Recyclingsymbol, sollen nicht in der Restmülltonne landen. Besonders die kleinen Knopfzellen, die man in Uhren, Taschenrechnern oder Fotoapparaten benutzt, können Quecksilber enthalten. Andere B. enthalten Cadmium oder Blei. Es gibt keine »umweltfreundliche« Batterie, auch schadstoffarme Batterien enthalten beispielsweise Zink und belasten die Umwelt. Eine Batterie speichert mit Hilfe chemischer Stoffe elektrische Energie und gibt sie wieder ab, wenn sie gebraucht wird.
Beispiel: im Auto z.B. beim Anlassen oder als Antriebsenergiequelle für Elektro-Autos. Batterien unterscheidet man nach den chemischen Substanzen, die sie enthalten. Die »Autobatterie« ist ein Blei-Akku. Gebrauchte Batterien in jedem Fall an den Sammelstellen abgeben.

zurück zum Seitenanfang
zurück zu Buchstabe -B- des Umweltlexikons
zurück zum Inhaltsverzeichnis des Umweltlexikons