Umweltlexikon
Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A  B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y  Z

FCKW-Ersatzstoff

Das sind Substanzen bzw. Substanzklassen, die an Stelle der FCKW in zahlreichen Einsatzgebieten (Reinigung, Kälte/ Klima, Kunststoffschäumung) Anwendung finden. Grob läßt sich zwischen teilhalogenierten FCKW (H-FCKW) und Fluorkohlenwasserstoffen (H-FKW) sowie halogenfreien Ersatzstoffen unterscheiden. Erstere haben zwar nur ein geringes oder kein Ozonzerstörungspotential, dafür aber ein Treibhauspotential (Treibhauseffekt), das einem Vielfachen von Kohlendioxid entspricht. Nicht zuletzt deshalb will man in Deutschland zumindest auch die Anwendung der H-FCKW stoppen. Als halogenfreie FCKW-Ersatzstoffe haben sich vor allem die Gase Propan, Butan, Pentan und Kohlendioxid durchgesetzt. Sie werden heute als Treibmittel in Spraydosen, als Schäumungsmittel für Kunststoffe, aber auch als Kühlmittel in Kühlschränken eingesetzt.

zurück zum Seitenanfang
zurück zu Buchstabe -F- des Umweltlexikons
zurück zum Inhaltsverzeichnis des Umweltlexikons