Umweltlexikon
Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A  B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y  Z

Garten

Der Garten kann eine wahre Oase für Tiere und Pflanzen sein, allerdings nur dann, wenn wir der Natur im Garten weniger ins Handwerk pfuschen. So ist z.B. ein ständig kurzgeschorener Rasen für Schmetterlinge, Hummeln, Bienen und Vögel ausgesprochen lebensfeindlich. Andere Tiere werden aus dem Garten vertrieben, weil ihnen fremdländische Pflanzen weder Nahrung noch Unterschlupf bieten. Umwelttip: Im Garten der Natur freien Raum lassen durch Verzicht auf Pflanzenschutzmittel. Ein umweltbewußter Gärtner legt einen Komposthaufen an. Durch weniger Gartenputz können wir den Tieren Verstecke zum Schlafen und Überwintern anbieten.

zurück zum Seitenanfang
zurück zu Buchstabe -G- des Umweltlexikons
zurück zum Inhaltsverzeichnis des Umweltlexikons