Umweltlexikon
Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A  B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y  Z

Gewebefilter

Auch Oberflächenfilter genannt. Es handelt sich dabei um filternde Abscheider, die neben Elektrofiltern zur Entstaubung eingesetzt werden. Beim Gewebefilter sollen möglichst wenig Staubpartikel aus dem Abgasstrom in das Filtermedium eindringen. So entsteht auf der Filteroberfläche mit der Zeit ein Staubkuchen; er stellt das eigentliche, hochwirksame Filtermedium dar. Durch das allmähliche Anwachsen der Filterschicht entsteht ein Druckverlust im Abgasstrom. Deshalb muß der Staubkuchen von Zeit zu Zeit vom Filtermedium entfernt werden, was z.B. durch automatische Druckimpulse geschieht. Als Filtermaterial kommen Faserschichten oder Körner zum Einsatz; sie sind entweder lose aufgeschüttet oder fest miteinander verbunden

zurück zum Seitenanfang
zurück zu Buchstabe -G- des Umweltlexikons
zurück zum Inhaltsverzeichnis des Umweltlexikons