Umweltlexikon
Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A  B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y  Z

Kohlendioxid.CO2

Kohlendioxid ist ein farbloses, unbrennbares, leicht säuerlich riechendes, ungiftiges Gas, das neben Wasser als Endprodukt aller Verbrennungsvorgänge entsteht. Seit Jahrmillionen ist Kohlendioxid auch natürlicher Bestandteil der Atmosphäre. Durch die Verbrennung fossiler Energieträger (Kohle, Öl) wird das natürliche Kohlenstoffgleichgewicht der Erde erheblich gestört. Kohlekraftwerke beispielsweise sind Hauptemittenten von Kohlendioxid. Die Bedeutung des CO2 für die Temperatur der Atmosphäre wird heute darin gesehen, daß es die kurzwellige Lichtstrahlung der Sonne zur Erde durchläßt, die langwellige Wärmeabstrahlung der Erde (Infrarotstrahlung) behindert. Man bezeichnet dies als natürlichen Treibhauseffekt. Durch die starke Zunahme zivilisationsbedingter Verbrennungsvorgänge und die gleichzeitige Rodung der Regenwälder, die viel Kohlendioxid binden, hat die Kohlendioxid-Konzentration der Atmosphäre in den letzten 100 Jahren um 20% zugenommen. Dadurch wird die Lufthülle und als Folge dessen auch die Erdoberfläche zusätzlich erwärmt. Man nennt dies den anthropogenen (vom Menschen stammenden) Treibhauseffekt. An diesem ist nach heutiger Kenntnis CO2 neben FCKW, Wasserdampf, Methan und anderen Gasen zu 50% beteiligt. Kohlendioxid-Minderungsmaßnahmen stehen deshalb an erster Stelle eines globalen Klimaschutzes.
UMWELTTIP: 19% der Kohlendioxid-Emission in der Bundesrepublik Deutschland stammen derzeit von Kraftfahrzeugen. Jeder kann die Zukunft der Erde aktiv mitgestalten, indem er das Auto möglichst wenig benutzt und auch nicht rast.

zurück zum Seitenanfang
zurück zu Buchstabe -K- des Umweltlexikons
zurück zum Inhaltsverzeichnis des Umweltlexikons