Umweltlexikon
Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

 

A  B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y  Z

Radfahren

Radfahren ist neben dem Laufen die umweltfreundlichste Art der Fortbewegung: Es verursacht keinen Lärm, keinen Gestank und verbraucht kein Benzin.
UMWELTTIP: Wissenschaftler haben ausgerechnet, daß das Fahrrad das optimale Verkehrsmittel ist, wenn der Weg zur Arbeit bis zu 4 km beträgt. Für Freizeitradler gibt es die Karte »Bayernnetz für Radler« (erhältlich im Bestelldienst).
Aber auch im Freizeitbereich gewinnt das Radfahren immer mehr Anhänger. So zählt das Radfahren heute nach dem Spazierengehen zu den beliebtesten Freizeittätigkeiten im Freien. Das Bayerische Staatsministerium für Landesentwicklung und Umweltfragen und die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern haben ein Fernradwegenetz, das "Bayernnetz für Radler" entwickelt. Das Bayernnetz für Radler ist als Karte verfügbar und bei den beiden Ministerien und den Tourismusverbänden zu erhalten. Im Internet können das Bayernnetz für Radler sowie weitere Informationen hier abgerufen werden.

zurück zum Seitenanfang
zurück zu Buchstabe -R- des Umweltlexikons
zurück zum Inhaltsverzeichnis des Umweltlexikons