Radioaktivität
Die Entdeckung von Polonium und Radium
Quelle: Republik Polen

Maria Skłodowska-Curie

Die Entdeckung von Polonium und Radium ist die Leistung der polnischen Wissenschaftlerin Maria Skłodowska-Curie (1867-1934) und ihrem Mann Pierre Curie. Im Jahre 1898 isolierten sie gemeinsam aus Pechblende (Uranerz) ein radioaktives Element, das sie nach ihrem Geburtsland Polonium nannten. Im gleichen Jahr entdeckten sie mit dem Chemiker G. Bemont das Element Radium. Von dessen Namen leitete sich später die Radiologie (Strahlenkunde) ab. In der Medizin werden Gammastrahlen zur Behandlung von Geschwülsten einsetzt.
 wurde zweimal mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: 1903 (gemeinsam mit H. Becquerel und P. Curie) in Physik für die Entdeckung der Radioaktivität und der radioaktiven Elemente, sowie 1911 - diesmal allein - in Chemie für ihre Arbeit über die chemischen und physikalischen Eigenschaften von Polonium und Radium, für die Arbeiten über Methoden zur Isolierung und Messung der Radioaktivität bzw. der Dekontaminierung radioaktiver Stoffe sowie für die Gewinnung von reinem Radium.
Maria Skłodowska wurde in Warschau geboren. Im Jahre 1891 fuhr sie zum Studium nach Paris. 1900-05 unterrichtete sie an der École Normale Supérieure in Sevres und war die erste Frau, die in dieser Schule eine Professur bekam. 1906 übernahm sie den Lehrstuhl für Physik an der Sorbonne in Paris.

In Brüssel nahm sie am Ersten Solvay-Kongress teil, den auch so berühmte Wissenschaftler und Nobelpreisträger wie Max Planck, Ernest Rutheford, Albert Einstein, Jean-Pierre Perrin, Walter Hermann und Anton Lorentz besuchten.

Wegen ihres schlechten Gesundheitszustands lehnte sie den Vorschlag ab, das radiologische Institut in Warschau aufzubauen, nahm aber an seiner feierlichen Grundsteinlegung sowie seiner Einweihung teil. Nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs organisierte sie die radiologische Behandlung für Kriegsopfer.
Trotz ihrer schweren Krankheit arbeitete sie weiter aktiv an der Sorbonne mit. Sie wurde neben ihrem Mann auf dem Pariser Pantheon beigesetzt.

 

zurück zum Seitenanfang
 
zurück zur Übersicht Polonium
zurück zur Übersicht Radioaktivität
zurück zur Übersicht der ionisierenden Strahlung
zurück zur Übersicht der Strahlen