Radioaktivität
Wie Radon ins Haus gelangt
Quelle: Schweizer Bundesamt für Gesundheit, CH-3003 Bern

 

Kamineffekt

Hauptverantwortlich für den Transport des Radons aus dem Boden ins Hausinnere ist der sogenannte „Kamineffekt“: warme Luft, die im Haus aufsteigt, bewirkt im Keller und den untersten Stockwerken einen kaum spürbaren Unterdruck; dadurch entsteht eine Sogwirkung. Diese Sogwirkung kann durch Ventilatoren oder Cheminées verstärkt werden. In der kalten Jahreszeit nimmt die Sogwirkung im Keller zu, da die Heizung eingeschaltet ist.

 

Undichte Gebäudehülle

Ob das Radongas ins Haus eindringen kann, hängt in erster Linie davon ab, wie dicht das Haus im Kontakt gegenüber dem Untergrund ist.

Beispiele von undichten Stellen in der Gebäudehülle:

 


► Seitenanfang
 
► Radon
► Radioaktivität
► ionisierende Strahlen
► Strahlen

► Schadstoffe A - Z