Radioaktivität
Radon in Gebäuden
Auswirkungen auf die Gesundheit
(Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Stand September 2004)

Die durchschnittliche Radon-Konzentration ist in Gebäuden drei- bis viermal höher als im Freien. Sie beträgt in deutschen Wohnräumen etwa 50 Bq/m³ Luft. Die Messwerte reichen von wenigen bis zu einigen Tausend Becquerel pro Kubikmeter Luft. Sie sind von verschiedenen Faktoren abhängig:

Beschaffenheit des Untergrundes
Die Radon-Konzentration in der Bodenluft sowie die Durchlässigkeit des Untergrunds bestimmen, wie viel Radon in ein Gebäude eintreten kann („Radon-Verfügbarkeit“).

Zustand des Gebäudes
Entscheidend ist die Durchlässigkeit eines Gebäudes gegenüber Radon im Fundament. Eindringmöglichkeiten gibt es beispielsweise über Spalten und Risse sowie entlang von Kabel- und Rohrdurchführungen. So lassen z. B. Lehmböden Radon besser durch als Betonfundamente.

Kamineffekt im Gebäude
Durch warme, im Haus aufsteigende Luft entsteht im Keller eine Sogwirkung. Dadurch wird kalte, radonhaltige Luft aus dem Untergrund in das Gebäude gesaugt. Über Treppen, Aufzüge oder Kaminschächte erreicht Radongas auch die höher gelegenen Geschosse, wobei es zunehmend verdünnt wird.

Lüftungsverhalten der Bewohner
Neben dem Radon-Zufluss entscheidet auch der Austausch mit der Außenluft, in welchem Ausmaß sich Radon in der Raumluft anreichern kann. Regelmäßiges Lüften senkt die Radon-Konzentration dauerhaft. Im Zuge von Energiesparbemühungen der letzten Jahre wurden viele Gebäude zunehmend besser von der Außenluft abgeschirmt. Insbesondere in der Wintersaison kann es infolge von Dämm-Maßnahmen und mangelndem Lüften zu höheren Radon-Raumluftkonzentrationen kommen.

Das Zusammenspiel all dieser Einflussfaktoren ist für jeden Standort und jedes einzelne Gebäude unterschiedlich. Daher können selbst in benachbarten Häusern völlig unterschiedliche Radon-Konzentrationen auftreten. Verlässliche Aussagen über ihre Höhe sind nur durch Messungen an Ort und Stelle möglich.

 


► Seitenanfang
 
► Radon
► Radioaktivität
► ionisierende Strahlen
► Strahlen

► Schadstoffe A - Z