Radioaktivität
Radon in bayerischen Wasserwerken
(Quelle: Bayerisches Landesamt für Umweltschutz)

Im August 2001 wurde die Europäische "Richtlinie zur Festlegung der grundlegenden Sicherheitsnormen für den Schutz der Gesundheit der Arbeitskräfte und der Bevölkerung gegen Gefahren durch ionisierende Strahlung" in deutsches Recht durch Novellierung der Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) umgesetzt.

Neben der künstlichen unterliegt somit erstmals auch die natürliche Strahlung einer gesetzesmäßigen Überwachung (geregelt in Teil 3 der StrlSchV). Grenzwerte für die Radonexposition an bestimmten Arbeitsplätzen wurden damit wirksam.

Die Bestimmung der Jahresexposition der Beschäftigten durch Radon und seine Zerfallsprodukte beschränkt sich auf definierte Bereiche mit erhöhten Aktivitätskonzentrationen in der Atemluft, die in Anlage XI, Teil A der StrlSchV festgelegt sind. Darunter fallen Untertagebauanlagen wie Bergwerke, Schauhöhlen, Schächte und Stollen sowie Radonheilbäder und Trinkwassergewinnungsanlagen. Andere Arbeitsplätze sind nicht berücksichtigt.
 

Neue Pflichten für die Wasserversorgungsunternehmen: Strahlenschutz jetzt auch für das Wasserwerkspersonal

Die folgenden drei Dateien, die Sie downloaden können, richten sich speziell an die Beschäftigten der bayerischen Wasserversorgungsunternehmen. Dabei handelt es sich um den Vortrag "Neue Pflichten für die Wasserversorgungsunternehmen: Strahlenschutz jetzt auch für das Wasserwerkspersonal" als Powerpoint-Präsentation und als Folienvorlagen sowie den dazugehörigen Begleittext.

Die Vortragsvorlage ist für alle Nachbarschaftsleiter, DVGW-Ortsgruppenleiter und Leiter der ARGE gedacht, die auf einem Schulungstag das Thema "Radon" ansprechen wollen. Hier steht Ihnen eine Vortragsvorlage zum Thema "Radon in Wasserwerken" zum Download zur Verfügung. Der Vortrag soll die meistgestellten Fragen rund um das Thema "Radon und Radonmessungen in bayerischen Wasserwerken" auf verständliche Art und Weise beantworten, z.B.
 

  Was ist Radon und woher kommt es?
  Warum muss ich mich davor schützen?
  Wovon hängt die Exposition ab?
  Gesetzliche Grundlage
  Wie sieht ein Exposimeter aus und wie arbeitet es?
  Was muss bei der Messung beachtet werden?
  Wie läuft die Messung ab?
  Gibt es schon Ergebnisse?
  Wie kann ich die Exposition senken?

Der Begleittext ist auf den Vortrag abgestimmt. Er enthält alle Folien in kleinem Format sowie Erklärungen zur jeweiligen Folie. Der Begleittext dient zur weiteren Information des Vortragenden. Er soll sich dadurch ausführlicher mit dem Thema "Radon" vertraut machen können und in der Lage sein, bei einem Vortrag einfache Fragen zu beantworten. Für interessierte Beschäftigte bayerischer Wasserversorgungsunternehmen ist es ausreichend, sich nur mit dem Begleittext zu beschäftigen.

Powerpoint-Präsentation (~1.3 MB selbstentpackende PPS-Datei)
Foliendruckvorlagen (~2.6 MB selbstentpackende PDF-Datei)
Begleittext zum Vortrag (~0,8MB PDF-Datei)
 


► Seitenanfang
 
► Radon
► Radioaktivität
► ionisierende Strahlen
► Strahlen

► Schadstoffe A - Z