Radioaktivität
Tschernobyl - 20 Jahre danach
Einleitung
Quelle: Bayerisches Landesamt für Umweltschutz

Mit dieser Internet-Seite möchte das Bayerische Landesamt für Umwelt auf das Reaktorunglück von Tschernobyl (früher in der Sowjetunion, heute Ukraine) vom 26.04.1986 eingehen, das sich also im Jahre 2006 zum zwanzigsten Male jährte. Ziel dieser Darstellung ist es nicht, auf die genauen Ursachen und den Ablauf des Unglücks in allen Einzelheiten einzugehen. Auch soll nicht auf die Folgen im Unglücksland und auf die äußerst zweifelhaften Zahlen von Todesfällen, Krebsfällen etc. eingegangen werden, die in allen möglichen Publikationen bis heute verbreitet werden. Es gibt hierzu genügend seriöse Veröffentlichungen, die die Folgen des Reaktorunglücks weder verharmlosen aber auch nicht in verantwortungsloser Weise dramatisieren. Im Anhang zu dieser Darstellung sind einige dieser Veröffentlichungen genannt und wenn möglich werden entsprechende Links angeboten.

Unser Hauptziel ist es, die Auswirkungen und auch einige Folgen des Tschernobyl-Unglücks auf und für Bayern in kurzer Form zu erläutern. Dies geschieht vor allem mit anschaulichen graphischen Abbildungen und weniger durch textliche Ausführungen (Ein Bild erklärt mehr als tausend Worte!). Soviel kann vorweg genommen werden: Die Auswirkungen, ausgedrückt in Einheiten der "Dosis" für die Bevölkerung in Bayern (µSv = mikroSievert) waren und sind sehr gering bis vernachlässigbar.

zurück zum Inhaltsverzeichnis "Tschernobyl - 20 Jahre danach"
zurück zum Seitenanfang
Fenster schließen