Aktuelle Radioaktivität
Gamma-Ortsdosisleistung - Meßstelle Allershausen
Quelle: Bundesamt für Strahlenschutz

Die Station Allershausen (FS) ist eine der für den Landkreis Dachau nächstgelegenen Meßstellen des BfS

2h Schwellenwert:  0.104 µSv/h

Um die Daten schneller weiterzugeben, verzichtet das BfS auf eine Prüfung der Daten vorab. Bei ca. 1800 kontinuierlich messenden, automatischen Sonden kommt es immer wieder vereinzelt zu Ausfällen oder technisch bedingten Fehlmessungen. Es ist daher darauf hinzuweisen, dass bei Einzelwerten Fehler auftreten können, während benachbarte Sonden keine Auffälligkeiten zeigen.

Diese Diagramme werden alle 6 Stunden erneuert. Bei außergewöhnlichen Erhöhungen melden sich die Sonden sofort und alarmieren die BfS-Rufbereitschaft. Auch können heftige Regenschauer die Folgeprodukte des natürlich vorkommenden Radons aus der Atmosphäre auswaschen und auf dem Boden deponieren. Dies führt zu kurzfristigen, in den 2-Stunden Mittelwerten gut sichtbaren Erhöhungen der ODL, die sehr schnell nach dem Ende der Niederschläge wieder abklingen. Alle Daten werden nachträglich geprüft und danach in der Zeitreihe der Tagesmittelwerte aufgenommen.

Ungeprüfte 2-Stunden Messwerte

 

Tagesmittelwerte

Die Grafik zeigt den Messwertverlauf der Gamma-Ortsdosisleistung (ODL) in den vergangenen Monaten als Tagesmittelwert an der ausgewählten Station.

Die gemessene ODL hängt primär von der Höhe der natürlichen Radioaktivität im Boden (terrestrischer Anteil) und von der Intensität der kosmischen Höhenstrahlung (kosmischer Anteil) ab.

Der ortsspezifische Schwellenwert ist als horizontale Gerade markiert. Wird der Schwellenwert bei zwei benachbarten Stationen überschritten, wird in der Messnetzzentrale eine sogenannte Frühwarnmeldung ausgelöst und die Rufbereitschaft zur Analyse der Situation aktiviert.

Da der Schwellenwert sehr niedrig eingestellt ist, kommt es öfters zu Überschreitungen dieses Wertes, wenn die Folgeprodukte des natürlich vorkommenden radioaktiven Edelgases Radon-222 durch Niederschläge ausgewaschen und am Boden deponiert werden. Dadurch kann die ODL um mehr als das Doppelte ansteigen. Da aber diese Folgeprodukte schnell zerfallen, stellt sich der standorttypische Pegel meist innerhalb von wenigen Stunden wieder ein.

Eine Reduzierung der ODL tritt auf, wenn die Intensität der Bodenstrahlung durch eine Schneedecke oder eine Überschwemmung abgeschwächt wird.

Quelle: Bundesamt für Strahlenschutz


Meßstellen
Fenster schließen Hier können Sie dieses Fenster wieder schließen